Die Anforderungen an die Verschleißfestigkeit und Druckfestigkeit von Kunststoffformen sind in den letzten Jahren erheblich gestiegen. Die zunehmende Verwendung von Kunststoffen, die mit festigkeitssteigernden Komponenten und/oder Additiven angereichert sind, sowie die Untersuchung von Fertigteilen, die in Bezug auf Form und Leistung immer komplexer werden, haben zur Untersuchung und Entwicklung neuer Kunststoffformstähle geführt.

Warmformstähle müssen beständig gegen nicht kontinuierliche Hitze (450-600°C) und unempfindlich gegen Kornquellung sein, die auftritt, wenn der Stahl lange Zeit hohen Temperaturen ausgesetzt ist.

UNSERE STÄHLE FÜR HEISSFORMEN UND KUNSTSTOFFE

  • Der Stahl 1.2343 ist einer der führenden Heißformenstähle im Umlauf.
    Es handelt sich um eine Stahlsorte mit hoher Warmverschleißfestigkeit bei gleichzeitiger Unempfindlichkeit gegenüber thermischer Ermüdung. Dieser Stahl kann an der Luft gehärtet werden, wodurch die Verformungen bei der Wärmebehandlung begrenzt werden können.
  • Der umgeschmolzene Stahl 1.2343 ESR ist einer der führenden Warmform- und Kunststoffstähle im Umlauf. Es handelt sich um einen Stahl mit hoher Warmverschleißfestigkeit, verbunden mit Unempfindlichkeit und thermischer Ermüdung.
  • Der Stahl 1.2344 ist einer der wichtigsten im Umlauf befindlichen Warmformstähle. Es handelt sich um einen Stahl, der an der Luft gehärtet werden kann. Er besitzt eine gute Formbeständigkeit bei der Wärmebehandlung.
  • Der Stahl 1.2365 ist einer der wichtigsten im Umlauf befindlichen Warmformstähle. Dieser Stahl zeichnet sich durch eine breite Palette von Wärmebehandlungsmöglichkeiten und hervorragende Gebrauchseigenschaften aus.
  • Der Stahl 1.2714 ist einer der führenden Warmumformstähle im Umlauf. Ni-Cr-Mo-Stahl, der sich durch hohe Härtbarkeit und Zähigkeit, gute Beständigkeit gegen wiederholte Stöße, ziemliche Unempfindlichkeit gegenüber Temperaturschwankungen und gute Verschleißfestigkeit auszeichnet.
  • Der Stahl 1.2311 ist einer der führenden Warmformstähle im Umlauf. Es handelt sich um einen Stahl mit ausgezeichneter Durchhärtung, der für Profile bis zu ca. 400 mm geeignet ist.
  • Der Stahl 1.2312 ist einer der wichtigsten im Umlauf befindlichen Warmform- und Kunststoffstähle. Es handelt sich um einen Stahl, der sich durch eine gute Durchhärtung und eine ebenso gute Bearbeitbarkeit auch im vergüteten Zustand auszeichnet, was auf seinen hohen Schwefelgehalt zurückzuführen ist.
  • Der Stahl 1.2738 ist einer der führenden Warmumformstähle im Umlauf. Er zeichnet sich durch eine hervorragende Durchhärtung, gute Zerspanbarkeit, Polierbarkeit und Eignung für die Fotogravur aus und wird im breiten Bereich der mittleren und großen Kunststoffformen eingesetzt.
  • Der Stahl 1.2738 Mod. HH ist einer der führenden Warmform- und Kunststoffformenstähle im Umlauf. Dieser Stahl zeichnet sich durch eine hervorragende Durchhärtung, gute Bearbeitbarkeit, Polierbarkeit und Eignung für die Fotogravur aus.
  • Der Stahl 1.2085 ist einer der wichtigsten Warmumformstähle im Umlauf. Er ist ein korrosionsbeständiger martensitischer rostfreier Stahl.
  • Der Stahl 1.2083 ist einer der wichtigsten im Umlauf befindlichen Warmpressstähle. Er ist ein martensitischer rostfreier Stahl mit hoher Härtbarkeit, der sich durch gute Polierbarkeit, Korrosionsbeständigkeit und Beständigkeit gegen Heißoxidation auszeichnet.
  • Der Stahl 1.2316 ist einer der wichtigsten Warmformstähle im Umlauf. Er ist ein martensitischer Cr-Mo-Stahl, der im Vergleich zu ähnlichen reinen Cr-Stählen (z. B. 1.2083) eine bessere Korrosionsbeständigkeit aufweist, polierbar ist und sich für die Fotogravur eignet.